Für Leistungsathleten (nach LAO des DLV) gelten die allgemeinen Wettkampfregeln der IAAF, so dass alle Leistungen für die Bestenlisten anerkannt werden können. Die minimale Anfangshöhe beim Stabhochsprung ist 1,70m ! Für Senioren/innen werden die Leistungen mit Altersklassenfaktoren aufgewertet.

Für Freizeitathleten sind die Wettkampf-Bedingungen so erleichtert worden, dass auch leichtathletisch untrainierte, aber sportliche Menschen die Übungen erfolgreich absolvieren können. Unterschiede zu den Leistungsathleten („Profis“) gibt es lediglich bei den Hürdenhöhen, Hürden-Abständen und den Stab-Anfangshöhen:

  • Jedermänner/-frauen laufen alle mit 13,72m Anlauf und 9,14m Hürdenabstand!
  • Beim Stabhochsprung können Jedermänner/-frauen bei 1,10m beginnen (Profis 1,70m).

Für Breitensportler wird im Vorfeld der Veranstaltung eine Einführung in die techn. Disziplinen Stabhochsprung und Hürdenlauf angeboten. Vor Wettkampfbeginn kann bei Bedarf nochmals eine kurze Einführung in das Stabspringen stattfinden, die erfahrungsgemäß zu Höhen von 1,50 – 2,00m befähigt. Anfängern wird bei den ersten Höhen weitgehend geholfen.

Wettkampfgeräte werden von den Veranstaltern gestellt. Die Zeitmessung erfolgt elektronisch. Spikes mit kurzen Dornen (6 mm) dürfen benutzt werden.

Genauere Details für den Jedermann-Bereich bietet die folgende Tabelle:

Wettkampfbedingungen Jedermann
H7K 2022 - Wettkampfbedingungen Vergleich Jedermann Profi